altWir ratschen, wir ratschen ...

Von Gründonnerstag bis Karsamstag gingen 42 Ratschenkinder
durch Gramatneusiedl, Neumitterndorf und Neureisenberg
und ersetzten die Kirchenglocken.
 

  • ratschen-2016-01
  • ratschen-2016-02
  • ratschen-2016-03
  • ratschen-2016-04
  • ratschen-2016-05

 

"Die Glocken fliegen nach Rom"
Am Karfreitag starb Jesus um 15.00 Uhr am Kreuz.
Die Glocken läuten an diesem Tag nicht.
Von Gründonnerstag an wird bis zur Messe in der Osternacht Andacht gehalten, und die Glocken bleiben in dieser Zeit stumm.
Um die Gebetszeiten (Morgen - Mittag - Abend) und den Beginn der Osterfeierlichkeiten zu verkünden, werden statt den Glocken Osterratschen gedreht.

Volkstümlich erklärt man das Verstummen der Glocken mit dem Satz "Die Glocken fliegen nach Rom."
Dieser Brauch geht bis in das 6. Jahrhundert nach Christus zurück, als es noch keine Kirchenglocken gab.
Später fand man, dass die Kirchenglocken für den Karfreitag zu festlich seien und hielt daher das Ratschen bei.